It seems that you're using an outdated browser. Some things may not work as they should (or don't work at all).
We suggest you upgrade newer and better browser like: Chrome, Firefox, Internet Explorer or Opera

×
avatar
TheHexer_pcg: Zum Thema:

Ich spiele gerade Ys: Memories of Celceta.
Gefällt mir besser als Ys Seven. Könnte sogar mein zweitliebester Teil werden.
Dann hab ich noch Ys VIII auf der Liste.
Für IX hab ich leider kein Geld =(
Das finde ich gerade echt beruhigend. Ich hab mir beim letzten Ys Sale ein Spiel kaufen wollen, war aber zwischen Ys Seven und Ys: Memories of Celceta unentschlossen. Ich hab mich dann spontan für Ys: Memories of Celceta entschieden und war mir seitdem nicht sicher, ob ich da einen Fehler gemacht habe oder nicht.
avatar
InSaintMonoxide: Das finde ich gerade echt beruhigend. [...]
Du meinst, weil ich Celceta besser finde als Seven?

Ich weiß auch nicht so recht warum aber Seven ist für mich bisher der schlechteste Teil.
Irgendwie zog der mich nicht so in den Bann wie die anderen Spiele.

Seven hat aber imo das beste Ende! Die Moral dahinter finde ich auch toll.

Aber mein Lieblingstitel ist bisher Oath in Felghana. Der Teil hat mir richtig Spaß gemacht.
Celceta kommt dem am nächsten.

An sich mag ich die Spiel-Reihe wirklich gern.
Schöne Charaktere, interessante Stories und jede Menge Monster verkloppen =D

PS: Ich dachte, du magst keine JRPGs?
avatar
InSaintMonoxide: Das finde ich gerade echt beruhigend. [...]
avatar
TheHexer_pcg: Du meinst, weil ich Celceta besser finde als Seven?

Ich weiß auch nicht so recht warum aber Seven ist für mich bisher der schlechteste Teil.
Irgendwie zog der mich nicht so in den Bann wie die anderen Spiele.

Seven hat aber imo das beste Ende! Die Moral dahinter finde ich auch toll.

Aber mein Lieblingstitel ist bisher Oath in Felghana. Der Teil hat mir richtig Spaß gemacht.
Celceta kommt dem am nächsten.

An sich mag ich die Spiel-Reihe wirklich gern.
Schöne Charaktere, interessante Stories und jede Menge Monster verkloppen =D

PS: Ich dachte, du magst keine JRPGs?
Ja, genau deswegen finde ich das beruhigend. Ich habe nämlich vor dem Kauf keinerlei Erfahrungsberichte bzgl. des Vergleichs der beiden Spiele gesehen. Ich hab das nur spontan entschieden, weil mir die Umgebungen in Celceta in Screenshots besser gefallen haben.

Das Ende ist für mich dann kein so starker Verlust, da ich ja sowieso keine Ahnung habe, um was es in der Ys Serie überhaupt geht. Ich will nur irgendwo stranden, alles wegschnetzeln und fertig. Verschiedene Charaktere sind für mich auch nur aufgrund der unterschiedlichen Waffen interessant. :D

Generell mag ich auch keine JRPGs, weil sie sich in der Regel für mich unfassbar langweilig ziehen und viel zu japanisch für meinen Geschmack anfühlen. Die gesamte Ys Serie ist da für mich eine Ausnahme, weil ich das Kämpfen sehr befriedigend finde und mir die Musik gefällt. Ist also für mich letztendlich derselbe Kaufgrund wie bei den Dynasty Warriors Spielen.
avatar
InSaintMonoxide: [...]
Das Ende ist für mich dann kein so starker Verlust, da ich ja sowieso keine Ahnung habe, um was es in der Ys Serie überhaupt geht. Ich will nur irgendwo stranden, alles wegschnetzeln und fertig. [...]
Die gesamte Ys Serie ist da für mich eine Ausnahme, weil ich das Kämpfen sehr befriedigend finde und mir die Musik gefällt. Ist also für mich letztendlich derselbe Kaufgrund wie bei den Dynasty Warriors Spielen.
Ich sag ja immer, dass die Spiele einfach "Abenteuer-Spiele" sind.
Es geht um das erleben, besagten Abenteuers. Adols Reise um die Welt. (Adol Christin ist der Protagonist der Ys-Spiele)

Und das wird halt mit netten Figuren, Story und massig Schnetzelei unterfüttert =D
Ich hab in allen Spielen auch immer wieder mehr oder weniger stark "gegrindet".

Hat halt Spaß gemacht.

In Celceta hat man auch wieder die Möglichkeit Waffen und Rüstungen zu verbessern.
Das war vielleicht der Punkt, warum ich Seven nicht so gut fand ^_^°
Und das Kämpfen ist von allen Titeln bisher sehr "fast paced" und mir fast zu einfach.
Es gibt auch immer wieder Gegner, die dich einfach mal so umhauen können, wenn du ein niedriges Level hast.
Die Gegner leveln _nicht_ mit.
Macht also durchaus Spaß immer mal wieder ein bisschen zu leveln, bis man dann den nächsten Boss einfach aus den Latschen haut =D

Von der Story her ist es eben so, dass man öfter auf stereotype Charaktere trifft, die aber dennoch genug Persönlichkeit besitzen um interessant oder erinnerungswürdig zu bleiben.

Meist ist es eben so, dass das gerne als stilistisches Mittel benutzt wird um innerhalb der Story einen bestimmten Sachverhalt besonders deutlich hervorzuheben. Bei Ys Seven ist mir das sogar am stärksten aufgefallen.

Alles in allem würde ich sogar sagen, dass ich mit der Ys-Reihe den wohl großartigsten Spielspaß hatte, den man mit einer Spielreihe haben kann.

Da du ja auch keine Zwischensequenzen magst, kann ich dich auch beruhigen.
Es gibt keine. Nur am Anfang ein fetziges FMV Intro, am Ende ein kurzes FMV Outro.

Die Gespräche mit Charakteren sind auch eher relativ kurz.
Post edited July 18, 2021 by TheHexer_pcg
Ich habe soeben das jüngst erworbene "Olija" angespielt. Echt ein interessantes Spiel, ein recht eigener PixelArt-Grafikstil und ein ganz angenehmes Gameplay. Es hat etwas von einem Metroidvania, auch wenn ich es nicht als solches bezeichnen würde. Auch die Erzählweise ist recht eigen.
Eador: Genesis
Spiele das Spiel scheinbar mal wieder zu gründlich. Habe nach 50 Stunden mal gerade 8 oder 9 Welten erobert. Das Schlüssel-Ende scheine ich diesmal nicht zu bekommen. Kann mich gar nicht dran erinnern, dass ich das Ereignis, welches es in Gang setzt gehabt hätte, aber vermutlich habe ich die Bedingung nicht erfüllt und daher fällt dieses Ende aus.

Muss mich langsam entscheiden, ob ich weiterhin als ein Guter spielen möchte oder ob ich mich doch dem Bösen zuwende. Letzteres ist deutlich einfacher, ab einem bestimmten Level sind mächtige Nekromanten fast nicht zu besiegen. Beeinflusst aber vermutlich das Ende was man bekommen kann.

Kitty Powers` Matchmaker
Macht schon irgendwie Spaß, die Paare zu verkuppeln. Besonders wenn man seltsame Konstellationen versucht, also zum Beispiel einen Geek mit einem Sportler. Besonders anspruchsvoll ist das natürlich nicht, hat aber trotzdem einen gewissen Suchtfaktor.

Warhammer Quest
Nicht schlecht, aber nach einer Weile doch etwas eintönig. Zumal man für die letzten Quests doch schon ziemlich viel Grinden muss. Und die Handlung ist jetzt auch nicht sonderlich originell. Die vielen verschiedenen Klassen finde ich hingegen ganz gut, wobei sie nicht sonderlich gut ausbalanciert sind. Und die Deluxe-Gegenstände zu Beginn sind auch etwas sinnlos, da die Helden damit zu Beginn des Spieles deutlich zu mächtig sind.

Outlaws
Spiele ich im Zuge des Zeitreise-Threads im internationalen Forum. Besonders weit bin ich noch nicht, scheint aber endlich mal wieder ein FPS-Game zu sein, das ich wirklich schaffen kann (natürlich nur auf der niedrigsten Schwierigkeit, ich bin unglaublich schlecht in dem Genre). Und mir gefällt das Western-Setting, ist mal was anderes.
Post edited July 21, 2021 by PaterAlf
avatar
PaterAlf: Outlaws
Spiele ich im Zuge des Zeitreise-Threads im internationalen Forum. Besonders weit bin ich noch nicht, scheint aber endlich mal wieder ein FPS-Game zu sein, das ich wirklich schaffen kann (natürlich nur auf der niedrigsten Schwierigkeit, ich bin unglaublich schlecht in dem Genre). Und mir gefällt das Western-Setting, ist mal was anderes.
Wenn du das Setting magst, kann ich dir "Call of Juarez: Gunslingher" empfehlen. Ist um einiges moderner als Outlaws, aber mir hat das Anspielen schon sehr viel Spaß gemacht :)
Ich habe gerade richtig viel Spass mit "Death's Door". Das Spiel punktet absolut in Sachen Grafikdesign, Steuerung, Sound und dem Gameplay an sich! Die Bossgegner sind fordernd, aber nicht unschaffbar (zumindest bis jetzt).

Das Einzige, was mich echt ein wenig stört, ist dass man manchmal keine Ahnung hat, wo es nun weitergehen soll. Nach dem Sieg über die Urnenhexe bin ich erstmal ziellos umher geirrt, nur um dann ein Youtube-Video anzuschauen. Dort habe ich dann auch einen Hinweis gefunden. Ich habe mich nicht unnötig spoilern lassen, aber manchmal wäre ein Hinweis vom Spiel ganz nett.
ich habe vor ein paar tagen haven park abgeschlossen,ein kleines indie game,jetzt spiele ich raji: an ancient epic

gefällt mir sehr gut,auch wenn es an ein paar ecken doch sehr schwer ist und man mehrere versuche braucht :)
avatar
Schizo2015: gefällt mir sehr gut,auch wenn es an ein paar ecken doch sehr schwer ist und man mehrere versuche braucht :)
Ist bei Death's Door ja auch so... Den letzten Boss habe ich erst auf das 4te Mal geschafft, aber die Kämpfe sind so lustig, dass es mir kaum was ausgemacht hat :)
Vielleicht werde ich aber auch mit dem Alter wieder etwas frust-resistenter :D
Tjoa .. zur Zeit spiele ich eigentlich mal wieder hauptsächlich ein paar Kandidaten der bei mir 'allzeit' üblichen Verdächtigen: Sacred², Spellforce Platinum oder TitanQuest, je nachdem worauf ich spontan eher Lust habe.

----
Würde aber gerade auch gerne mal wieder etwas bauen .. also etwa im Stil von ..*hmm*.. Banished oder so oder auch von Craft the World oder eine Art Mischung aus beidem. Die Bewohner dürften allerdings ruhig ein bisschen mehr 'Persönlichkeit' haben, als in Banished, aber auch nicht übermäßig viel Micromanagement bei den Schützlingen im Einzelnen. Generell eher die Kategorie Aufbau/Simulation anstatt (Echtzeit-)Strategie, bevorzugt 'ländlich' oder Fantasy-orientiert.

Hätte vielleicht jemand in dieser Hinsicht einen Geheim-(oder auch nicht-geheim)-Tipp?
Post edited September 09, 2021 by IllIlIlII
avatar
IllIlIlII: Würde aber gerade auch gerne mal wieder etwas bauen .. also etwa im Stil von ..*hmm*.. Banished oder so oder auch von Craft the World oder eine Art Mischung aus beidem. Die Bewohner dürften allerdings ruhig ein bisschen mehr 'Persönlichkeit' haben, als in Banished, aber auch nicht übermäßig viel Micromanagement bei den Schützlingen im Einzelnen. Generell eher die Kategorie Aufbau/Simulation anstatt (Echtzeit-)Strategie, bevorzugt 'ländlich' oder Fantasy-orientiert.

Hätte vielleicht jemand in dieser Hinsicht einen Geheim-(oder auch nicht-geheim)-Tipp?
hmm..beim Thema Aufbau/Strategie fallen mir sofort immer Anno 1404 und Frostpunk ein ;)

https://www.gog.com/game/anno_1404_gold_edition

https://www.gog.com/game/frostpunk

Wenn es eher in richtung Craft the World gehen soll, könnte ich noch Hammerting empfehlen. Allerdings befindet sich das Spiel noch in der Entwicklung.

https://www.gog.com/game/hammerting

Grüße :)
Post edited September 09, 2021 by Teppicymon
Also, in Sachen Aufbaustrategie mag ich inzwischen gerne Surviving Mars. Ist von den Machern von Tropico und wohl auch deswegen so schön relaxed. Und wenn man dabei den Marsvision Radio laufen hat, ist das sehr angenehm. kann ich nur empfehlen. :-)
avatar
Maxvorstadt: Also, in Sachen Aufbaustrategie mag ich inzwischen gerne Surviving Mars. Ist von den Machern von Tropico und wohl auch deswegen so schön relaxed. Und wenn man dabei den Marsvision Radio laufen hat, ist das sehr angenehm. kann ich nur empfehlen. :-)
Wie siehts da mit der DLC Flut aus? Braucht man? Braucht man nicht? Oder braucht man nur DLC xyz?
avatar
Maxvorstadt: Also, in Sachen Aufbaustrategie mag ich inzwischen gerne Surviving Mars. Ist von den Machern von Tropico und wohl auch deswegen so schön relaxed. Und wenn man dabei den Marsvision Radio laufen hat, ist das sehr angenehm. kann ich nur empfehlen. :-)
avatar
TT_TT_TT_TT: Wie siehts da mit der DLC Flut aus? Braucht man? Braucht man nicht? Oder braucht man nur DLC xyz?
Also, ich würde zur First Colony Edition raten, da sind die DLCs zum größten Teil dabei. Vor allem den Marsvision Song Contest mag ich gar nicht missen, das sind alles tolle Lieder, die, soweit ich weiß, sogar extra für diesen DLC geschrieben und eingespielt wurden. :-)
Post edited 2 days ago by Maxvorstadt