It seems that you're using an outdated browser. Some things may not work as they should (or don't work at all).
We suggest you upgrade newer and better browser like:Chrome,Firefox,Internet Explorer orOpera

×
arrow-down2arrowcart2close4fat-arrow-leftfat-arrow-rightfeedbackfriends2happy-facelogo-gognotificationnotifications-emptyownedremove-menusad-facesearch2wishlist-menuwishlisted2own_thingsheartstartick
Eine kleine Polemik von Werner Rügemer auf den NachDenkSeiten passend zur Wahl:

Mir geht es gut, sonst ist mir alles scheißegal – Glückwunsch! Sie wählen die Merkel. Oder doch nicht?

Edit:
Hier zwei sachlichere Artikel zum Thema Merkel:
Merkel-Land ist ein hohles Land. Mit viel Protz und wenig Empathie. 14 gute Gründe dafür, Angela Merkel nicht zu wählen.

Es gibt nicht nur 14 Gründe, Angela Merkel abzuwählen. Es gibt viele mehr: mindestens 27 insgesamt.
Post edited September 21, 2017 by viperfdl
Merkel bleibt Kanzlerin bis mindestens 2025, viele Menschen lieben sie einfach.
avatar
morolf: Merkel bleibt Kanzlerin bis mindestens 2025, viele Menschen lieben sie einfach.
Ich nicht...habe diese Volksverarscherin noch nie gewählt und werde es auch nie tun.

Sie hat Deutschland schon genug geschadet...irgendwann reicht es mal!
Die meisten nehmen sich einfach keine Zeit für Politik und wählen einfach immer das Gleiche.....leider. Ich bin gespannt, ob die AFD wirklich als drittgrößte Partei in den Bundestag einzieht.
avatar
Patsche85: Die meisten nehmen sich einfach keine Zeit für Politik und wählen einfach immer das Gleiche.....leider. Ich bin gespannt, ob die AFD wirklich als drittgrößte Partei in den Bundestag einzieht.
Das kann gut sein, ich kann mir durchaus vorstellen, dass die AfD 12-15% bekommen wird.
Ändern wird sich dadurch aber auch nichts; die offizielle Reaktion wird sein "Wir wissen ja, dass 15% der Bevölkerung in Deutschland Rassisten sind, die müssen wir noch mehr bekämpfen".
Und die AfD wird in ihrer Bundestagsfraktion sicherlich auch wieder Spinner und Querulanten haben, die durch Holocaust-Leugnung oder andere extremistische Äußerungen auffallen werden. Außerdem ist die AfD ja von Intrigen und Machtkämpfen zerfressen.
So oder so, es wird heiter weitergemerkelt. Es gibt einfach zu viele Leute in Deutschland, denen es gut geht, alles super finden, wie es ist und die Merkels Politikstil ("Ich nehme den Bürgern das Nachdenken über Politik ab, ist doch sowieso zu kompliziert für Euch") gut finden.
Dazu kommt, dass Schulz auch keine Alternative ist. Meiner Meinung nach verdient die SPD seit Schröder und Konsorten das S für "Sozial" im Namen nicht mehr.
avatar
viperfdl: Dazu kommt, dass Schulz auch keine Alternative ist. Meiner Meinung nach verdient die SPD seit Schröder und Konsorten das S für "Sozial" im Namen nicht mehr.
Das stimmt sicherlich, Hartz 4 werden viele ehemalige Stammwähler der SPD zu Recht nie verzeihen.
Schulz hat aber auch überhaupt gar kein Programm, außer irgendwelchem nicht ernst zu nehmendem Gejammere über Trump und Rüstung kann ich bei dem keinerlei eigene Akzente erkennen. Absolut ungeeignet als Kandidat, aber allzu viele präsentierbare Personen hat die SPD ja auch nicht mehr.
avatar
morolf: Das stimmt sicherlich, Hartz 4 werden viele ehemalige Stammwähler der SPD zu Recht nie verzeihen.
Schulz hat aber auch überhaupt gar kein Programm, außer irgendwelchem nicht ernst zu nehmendem Gejammere über Trump und Rüstung kann ich bei dem keinerlei eigene Akzente erkennen. Absolut ungeeignet als Kandidat, aber allzu viele präsentierbare Personen hat die SPD ja auch nicht mehr.
Ja, das stimmt. Mich würde es nicht wundern, falls Gabriel Schulz nur vorgeschlagen hat, um später selbst nicht schuld an der Katastrophe zu sein.
avatar
morolf: Merkel bleibt Kanzlerin bis mindestens 2025, viele Menschen lieben sie einfach.
avatar
AliensCrew: Ich nicht...habe diese Volksverarscherin noch nie gewählt und werde es auch nie tun.

Sie hat Deutschland schon genug geschadet...irgendwann reicht es mal!
Hallo AliensCrew,

wo hat die Merkel Deutschland geschadet? Könntest du ein paar Beispiele nennen?
Danke!
avatar
AliensCrew: Ich nicht...habe diese Volksverarscherin noch nie gewählt und werde es auch nie tun.

Sie hat Deutschland schon genug geschadet...irgendwann reicht es mal!
avatar
MFED: Hallo AliensCrew,

wo hat die Merkel Deutschland geschadet? Könntest du ein paar Beispiele nennen?
Danke!
Merkels Politik ist doch eigentlich durchgehend undurchdacht und hat in mehreren Bereichen (Eurokrise, Energiewende, Migrationskrise) Deutschland Lasten aufgebürdet, die m.E. das Land nachhaltig ruinieren werden. Das kann alles gar nicht funktionieren, Merkel hat auch niemals ein auch nur ansatzweise überzeugendes Konzept für die Bewältigung der vielen offenkundigen Probleme vorgelegt und drischt nur Phrasen.
Und ihre Kanzlerschaft sind völlig verlorene Jahre für die Zukunftssicherung des Landes. Trotz der Rekordeinnahmen an Steuergeldern: Für mich ist da rein gar nichts erkennbar, um Deutschlands Zukunftsfähigkeit z.B. in den Bereichen Infrastruktur, Bildung und Forschung zu sichern oder ein tragfähiges Konzept für den Umgang mit dem demographischen Wandel zu finden. Man lebt von der Substanz. Merkel und die CDU sind allein an ihrem eigenen Machterhalt interessiert und reden alle Probleme weg ("Euch gehts doch allen so gut, seid Mutti dankbar!").
Und schließlich hat Merkel bzw. die großen Koalitionen unter ihr m.E. zu einer echten Verlotterung der demokratischen Kultur im Land geführt. Echte Debatten finden doch kaum mehr statt, alles wird in so einem miefigen Pseudo-Konsens erstickt. Es gibt auch überhaupt keine Folgen mehr für krasses politisches Versagen...ist da z.B. jemand zurückgetreten für die skandalösen Umstände im Vorfeld des Berliner Terroranschlags (muss man sich mal vor Augen halten: ein bekannter, eigentlich ausreisepflichtiger Islamist, von dem man weiß, dass er einen Anschlag plant, wird nicht gestoppt)? Früher traten Minister wegen Sachen wie der Benutzung von Briefpapier ihres Ministeriums für private Interessen zurück, heute hat gar nichts mehr Folgen. Merkel ist m.E. auch keine Demokratin mit ihrem selbstherrlichen Auftreten, man merkt der Frau an, in welchem System sie sozialisiert wurde und wohl auch recht gut gelebt hat.
Aber vielen Leuten in Deutschland scheint das Wirken dieser Frau ja rundum zu gefallen...Untertan sein macht anscheinend Spaß.
avatar
viperfdl: Dazu kommt, dass Schulz auch keine Alternative ist. Meiner Meinung nach verdient die SPD seit Schröder und Konsorten das S für "Sozial" im Namen nicht mehr.
avatar
morolf: Das stimmt sicherlich, Hartz 4 werden viele ehemalige Stammwähler der SPD zu Recht nie verzeihen.
Schulz hat aber auch überhaupt gar kein Programm, außer irgendwelchem nicht ernst zu nehmendem Gejammere über Trump und Rüstung kann ich bei dem keinerlei eigene Akzente erkennen. Absolut ungeeignet als Kandidat, aber allzu viele präsentierbare Personen hat die SPD ja auch nicht mehr.
Es ist ja nicht die gesamte SPD, nur bildet sich innerparteiliche keine Mehrheit gegen die Genossen der Bosse. Würde das geschehen, würde sich die Linke bis auf ein paar unbelehrbare Altkommunisten quasi auflösen, zumindest aber kaum die 5% Hürde nehmen. Die AfD würde ebenfalls gewaltig verlieren weil sich die sogen. Abgehängten wieder von einer Arbeiterpartei vertreten fühlen würde....und schon stünde die SPD locker bei 30%+ x.

Tja, tun sie aber nicht, und deshalb bleibts bei Muttis Aussitzerei und wahrscheinlich wieder so einer phlegmatischen GroKo, die Ihre Versäumnisse weiter eingesteht, aber die trotzdem die Probleme nicht löst.

Ich bin mir ziemlich sicher das bei der hohen Mitgliederzahl die die SPD aufzuweisen hat, doch ein paar fähige Leute dabei sind, aber leider werden die nicht aufgebaut sondern schön untengehalten. sonst müssten Scholz,Steinmeier und Schulz am Ende noch ganz offiziell in die CDU eintreten, und das will die SPD Mehrheit wohl vermeiden.

Vielmehr als um das one-hit Wonder AfD besorgt mich aber der neue Klientelbüttel, Lindner...der nun ach so hip auch den letzten Smartphone Zombie zur Wahlurne holen will. Ist es nicht besorgniserregend das Leute die sich sonst einen Kericht um Politik kümmern und sich auch nicht informieren wollen, wählen sollen?

Aber das ist Demokratie, Die Stimme des Dorfdeppen wiegt ebensoviel wie die des Aristoteles, nur um den Bogen zu GoG zu schlagen...das Zitat kam glaube ich bei Civ4 vor, oder war es Civ.3.

Unterhaltsame Wahl wünsche ich trotzdem.
Die FDP unter Lindner erkennt einfach nicht, dass ihre Auffassung von Markt bereits den Spaß seit 2009 eingebracht haben. Die sind immer noch gegen alles, was irgendwie ein wenig Kontrolle oder Überwachung des Marktes ausüben könnte, weil der Markt sich ja angeblich selbst so toll regulieren kann.

Ich bin schon ziemlich sicher, dass wir abermals eine Schwarz-Gelbe Regierung haben werden. Die SPD ist zu einer übergroßen Kleinpartei verkommen. Sie müssten mit den Linken und den Grünen koalieren, um irgendwie Richtung 51% zu kommen, wobei beide ca. 15% benötigen würden. Mit der AfD wird sowieso niemand zusammenarbeiten, die stören am Ende mehr die Oppositionsarbeit, weil der Bundestag dann wahrscheinlich 4 Blöcke hat: Union-FPD, SPD-Grün, Linke und die AfD. Die Anreihung der Parteien wird auch wahrscheinlich die Koalitionswilligkeit der Union darstellen und wenn kein Wunder wie ein Meteoreinschlag geschieht, wird sie die Wahl gewinnen bzw. wählt sie ihren Koalitionspartner.

Zu dem Satz mit dem Dorfdeppen und Aristoteles: gerade deshalb würde direkte Demokratie auf Bundesebene wahrscheinlich in einer Katastrophe enden. Ich habe dann das Gefühl, dass irgendwelche Möchtegerndemagogen die Leute an Land ziehen, die an sich nichts mit Politik am Hut haben wollen und dann eine folgenschwere Entscheidung fällen, die niemanden mehr zugute kommt. Ich denke das Referendum des Brexits wird so etwas gewesen sein.

Um ehrlich zu sein, es wird von Mal zu Mal demotivierender, überhaupt wählen zu gehen. Als ich 2009 das erste Mal für den Bundestag wählen konnte, war es schon etwas besonderes. 2013 ging es noch. Aber schon beim dritten Mal merke ich, dass es zwar immer wieder Aufschreie gibt, wenn Überwachung schön- und kleingeredet wird, wenn die Arbeitnehmer zunehmend abkotzen, während die Arbeitgeber immer mehr Leckerlis bekommen. Für Bildung, Soziales nie Geld da ist, aber für Banken Millarden bereitstehen, für Länder wie Griechenland zigfach mit immer mehr Geld gebürgt wird. Infrastruktur nach und nach billig privatisiert wird, der Industrielobby hinten reingekrochen wird (wobei die Akteure ja fließend zwischen beiden Seiten wabern, was wundere ich mich da eigentlich), während der Verbraucher immer nur dumm da steht.
...und am Ende wählen wieder 40%+x der Wähler CDU und CSU. Leider Gottes DIE Rentnerpartei. Die Hälfte der Bevölkerung ist mittlerweile 50+ und nochmals die Hälfte davon hat das Rentenalter erreicht. Gerade da werden viele mitgenommen.
Man müsste eigentlich sowas wie die AfD wählen, um den Laden vielleicht einmal brennen zu sehen. Anders scheinen die Parteien es vielleicht nicht zu raffen, aber ich bekomme trotzdem mehr Angst davor, wenn solche Subjekte wie Gauland oder Höcke von Menschen(-gruppen) sprechen, als hätten wir wieder eine NSDAP. Die AfD verpackt die selbe Propaganda in ein harmloses Gebilde und tut sich bürgerlich. Das Verbotsverfahren der NPD wurde deshalb am Ende gerichtlich abgelehnt, weil man keine Zukunft gesehen hatte, in der die NPD mit ihrem Auftreten eine größere Gesellschaftsschicht vereinen könnte bzw. sinngemäß sowieso keine ausreichend große Masse wäre, um eine Gefahr für Deutschland zu sein. Das sehe ich jedoch bei der AfD. Also eine Vielzahl von Menschen gefährden, um vielleicht richtige Parteien wachzurütteln? Glaube dann doch nicht. Mir fällt schon eine echte Alternative ein.
avatar
AliensCrew: Ich nicht...habe diese Volksverarscherin noch nie gewählt und werde es auch nie tun.

Sie hat Deutschland schon genug geschadet...irgendwann reicht es mal!
avatar
MFED: Hallo AliensCrew,

wo hat die Merkel Deutschland geschadet? Könntest du ein paar Beispiele nennen?
Danke!
Ein paar Dinge hat ja morolf schon geschrieben (Eurokrise, Energiekrise, Migrattionskrise). Dazu kommen dann noch solche Sachen wie die Ukrainekrise, Bankenkrise, Syrienkonflikt , Waffenlieferungen an Saudi-Arabien (die wohl die Terroristenfinanzierer Nr. 1 sind), Abhörskandal NSA (Snowden), Beteiligung am Sturz Gaddafis, Beibehalten des Doppelpasses auch gegen den Beschluss ihrer eigenen Parteigenossen und wäre sie statt Schröder 2003 Kanzerlin gewesen, dann hätten wir auch an dem Amgriffskrieg gegen Saddam Hussein im Irak teilgenommen. Reicht das erst einmal?

@wupstaler

Die SPD hatte nach der letzten Bundestagswahl ihre Daseinsberichtigung endgültig verloren. Sie hatten die Möglichkeit mit den Grünen & den Linken eine Regierungskoalition zu stellen oder in die Oppostiion zu gehen, und Merkel ein Minderheitsregierung stellen zu lassen, die sie dann jederzeit hätten aushebeln können. DAMIIT hätten sie echte Pluspunkte bei den Wählern erzielen können. Doch ihnen waren die lukrativen Pöstchen wichtiger als Politik für ihre Wähler zu machen. Und so zahlen sie nun genauso den Preis dafür wie schon eine Wahl zuvor die FDP. Interessant dabei ist nur, dass nie die CDU für die ganze Scheiße, die sie bauen abgestraft werden. Na ja, vielleicht bringt die Migrantenkrise nun endlich die "Wende". Und das mit dem "Kleinhalten und Nichtaufbauen von neuen Leuten" ist auch ein Phänomen, welches nicht nur die SPD betrifft, sondern auch die CDU...sonst hätten sie wohl inzwischen mal was anderes zu bieten als Merkel. EIne Beschränkung der Amtszeit des Kanzlers wäre gegen diese Vetternwirtschaft wohl die einzige Möglichkeit.

@Lesser

Ich beobachte das Treiben der Politik ja schon etwas länger als Du (aufgrund meines höheren Alters). Und die AfD lässt sich mitnichten mit der NSDAP vergleichen, auch wenn uns die anderen Parteien und vor allem auch ein Großteil der Medien das Glauben machen wollen. Sicher gibt es in ihren Reihen auch extreme Figuren...die existieren aber in jeder Partei (sieh Dir nur diese Integrationsministerin Özuguz aus der SPD an, die meint, wir hätten außer der Sprache keine Kultur), aber genau genommen ist die Partei eher mit der alten CDU oder auch der alten CSU zu vergleichen (siehe Adanauer oder auch Strauß). Pro Deutschland und das ist es, was ich von einer Partei erwarte. Schließlich geht es hier um meine Interessen als deutscher Bürger und nicht "um die Rettung der Welt". Wobei ich davon überzeugt bin, dass es Merkel bei der ganzen Migrationsgeschichte kein Stück um diese Menschen geht...meine Vermutung ist eher, dass sie damit das deutsche Solzialsystem zum Kolabieren bringen will, um damit die Konzerne noch weiter zu stärken. aber wie gesagt, ist nur eine Vermutung von mir.

Im Moment ist die AfD für mich die einzige Partei, welche zumindest dem Auftreten nach für das Volk da sein will (ob sie das dann auch tatsächlich tun werden, wird sich erst zeigen, wenn sie mal die Chance dazu bekommen haben) Alle anderen hatten diese Möglichkeit schon und haben dabei (meiner Ansicht nach) auf ganzer Linie versagt.
avatar
wupstaler: Ich bin mir ziemlich sicher das bei der hohen Mitgliederzahl die die SPD aufzuweisen hat, doch ein paar fähige Leute dabei sind, aber leider werden die nicht aufgebaut sondern schön untengehalten. sonst müssten Scholz,Steinmeier und Schulz am Ende noch ganz offiziell in die CDU eintreten, und das will die SPD Mehrheit wohl vermeiden.
Unterhaltsame Wahl wünsche ich trotzdem.
Dieses "untenhalten" ist doch Merkels Spezialität. Jeder, der ihr in den letzten 10 Jahren auch nur irgendwie gefährlich wurde, wurde entsorgt, weggemobbt oder wegbefördert


@AliensCrew
Die AFD ist doch eine reine Nazi-Partei. Das sind nicht nur vereinzelte Figuren, das ist praktisch die gesamte Führungsebene bzw. die Leute, die dort was zu melden haben. Daher ist jedes andere andere Mitglied oder Sympathisant mMn genauso ein Nazi, da er genau dieses Gedankengut fördert.
Ich habe mir vor über einem Jahr mal deren Programm reingezogen, nach einem Drittel war mir schlecht vor lauter brauner Soße.
Mit ihrer Spitzenkandidatin haben sie sich ja eigentlich endgültig als unglaubwürdig entlarvt, aber an ihren Anhängern sieht man einfach wie sehr unsere Gesellschaft verdummt ist...
avatar
MFED: Hallo AliensCrew,

wo hat die Merkel Deutschland geschadet? Könntest du ein paar Beispiele nennen?
Danke!
avatar
AliensCrew: Ein paar Dinge hat ja morolf schon geschrieben (Eurokrise, Energiekrise, Migrattionskrise). Dazu kommen dann noch solche Sachen wie die Ukrainekrise, Bankenkrise, Syrienkonflikt , Waffenlieferungen an Saudi-Arabien (die wohl die Terroristenfinanzierer Nr. 1 sind), Abhörskandal NSA (Snowden), Beteiligung am Sturz Gaddafis, Beibehalten des Doppelpasses auch gegen den Beschluss ihrer eigenen Parteigenossen und wäre sie statt Schröder 2003 Kanzerlin gewesen, dann hätten wir auch an dem Amgriffskrieg gegen Saddam Hussein im Irak teilgenommen. Reicht das erst einmal?
Hallo AC,
danke für deine Antwort. Du schreibst was auch von Migrationskrise...was ist da deiner Ansicht unter Merkel konkret falsch gelaufen?