It seems that you're using an outdated browser. Some things may not work as they should (or don't work at all).
We suggest you upgrade newer and better browser like: Chrome, Firefox, Internet Explorer or Opera

×
avatar
classic-gamer: Wenn du dein Brot beim Bäcker holst, dann überlässt du das Backen auch anderen. Ich sehe keinen Grund dies beim PC nicht ähnlich anzugehen.
Volle Zustimmmung!
Okay, also sind wir uns einig darin, dass man nur die Rolle des Konsumenten auszufüllen braucht. Selbst tätig werden? Eigene Gedanken? Nun in Maßen, aber selbst Hand anlegen? Nein, das braucht ja Niemand. Der PC wird so zusammen gebaut und das Betriebssystem? Och, das muss halt nicht frei sein. :D Und ja: Voller Sarkasmus von meiner Seite aus, da der Nutzer ja nur den Schalter zu betätigen braucht und der Rest passiert nahezu intuitiv - im übertragenen Sinne.

Ziemlich viele Totschlagargumente, damit man auch ja nichts an seinem Bild so zu ändern braucht. Ich hätte hier auch ganze Abhandlungen verfassen können und dennoch wäre der Ausgang der Debatte gleich geblieben. Ein perfektes Betriebssystem gibt es niemals, aber man kann stetig daran arbeiten, so denn man will. So jetzt bin ich aber wirklich raus! War eine "interessante" Diskussion. Ich hätte mir aber definitiv mehr Austausch von Informationen gewünscht, um die ursprüngliche Fragestellung häher beleuchten zu können. Ging es am Schluss denn darum? Bleibt offen so denn ihr wollt, ihr Lieben. :)
Post edited November 21, 2016 by throgh
Nein, das Betriebssystem muss nicht zwingend frei sein solange es den Nutzer zufrieden stellt. Wenn man bei einem OS selbst Hand anlegen muss, dann ist bei der Entwicklung etwas schief gelaufen. Wie viel hängt davon ab, wie sehr man selbst Hand anlegen muss.
Man sollte sich einmal überlegen wie viele Dinge im Leben wirklich total frei sind. Kurz: es sind die wenigsten. Sich an einem OS derart aufzuhängen halte ich persönlich für übertrieben. Im Grunde genommen müsste man dann noch in wie in der Steinzeit leben und in der Höhle ein Feuer machen. Dann wäre man wirklich frei. Vielleicht. Und genau hier sehe ich den ganz großen Widerspruch zu deiner Argumentation: 21. Jh. und alles frei mit totaler Transparenz bei gleichzeitig höchstem Nutzen. In der IT einfach unmöglich. Wie eigentlich in so ziemlich jedem anderen Bereich. Auch wenn es schön wäre wenn (fast) alles frei und transparent wäre.

P.S.: Wenn man "Ergebnisoffenheit" verlangt, dann sollte man selbst auch nicht voreingenommen sein. Grundsätzlich schadet auch ein Blick in die Realität und dessen was realistisch machbar ist nicht. Das scheint mir das Hauptproblem zu sein. Auch wenn es nicht so gewollt ist, so gehe ich stark davon aus, dass du das (zu) persönlich nimmst. Wie ich darauf komme kannst du dir sicher denken. (Auch auf den Trump-Thread bezogen)
Ansichten sind nun einmal gerne grundverschieden. Es wäre auch langweilig ohne. Ein Austausch der Gedanken ist dabei oft eine Bereicherung, aber auch nur solange nicht missioniert wird und eine Einigkeit vorausgesetzt wird. Wenn der Gedanke des anderen verstanden wird ist das mMn schon ein Gewinn. Man muss sich nicht zwingend einig werden oder näher kommen.
Also ich finde Linux nicht zu kompliziert. Eher im Gegenteil. Muss ich unter Windows mir irgendwelche sinnlosen Registery-Einträge merken, ist es unter Linux relativ klar zu sehen.

Ein Windows Spiel unter Linux zum Laufen zu bekommen kann einfach, kompliziert oder unmöglich sein.

Aber ein Linux Spiel unter Windows zum Laufen zu bekommen ist fast immer unmöglich.

Und zum Glück laufen viele Spiele sowieso schon direkt über Linux.
avatar
Arghmage: Also ich finde Linux nicht zu kompliziert. Eher im Gegenteil. Muss ich unter Windows mir irgendwelche sinnlosen Registery-Einträge merken, ist es unter Linux relativ klar zu sehen.
Wenn du dir Registryeinträge merken musst, machst du was falsch.
Post edited November 21, 2016 by welttraumhaendler
avatar
Arghmage: Also ich finde Linux nicht zu kompliziert. Eher im Gegenteil. Muss ich unter Windows mir irgendwelche sinnlosen Registery-Einträge merken, ist es unter Linux relativ klar zu sehen.
Hast du da konkrete Beispiele? Ich muss mir da wie welttraumhaendler nichts merken.
Das tolle an der Registry ist, dass wenn man Einträge öfters auf einen bestimmten Wert verändern muss (warum auch immer), man diese Werte exportieren kann, um sie später mit einem einfachen Doppelklick wieder zu importieren.
Ansonsten ist die Registry etwas gewöhnungsbedürftig. Genauso wie eine Kommandozeile.

avatar
Arghmage: Aber ein Linux Spiel unter Windows zum Laufen zu bekommen ist fast immer unmöglich.
Mir fällt kein einziges Linuxspiel ein, das man auf Windows zum Laufen bringen können sollte. Ich bin in der Hinsicht aber auch nicht so informiert. Daher würden auch hier Beispiele nicht schaden. Es sollte aber keins sein, für das es zig Alternativen für Windows gibt. Wenn der 100ste Marioklon exklusiv für Linux erscheint, dann sehe ich da keinen Pluspunkt.
avatar
Arghmage: Also ich finde Linux nicht zu kompliziert. Eher im Gegenteil. Muss ich unter Windows mir irgendwelche sinnlosen Registery-Einträge merken, ist es unter Linux relativ klar zu sehen.
avatar
welttraumhaendler: Wenn du dir Registryeinträge merken musst, machst du was falsch.
Verzeihung, wenn ich nicht so die Ahnung von Windows haben, aber das Internet ist voll von solchen Dingen.

Um Windows 10 (mit Webcam) wieder zum Laufen zu bringen musste man halt folgendes ändern.

HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > WOW6432Node > Microsoft > Windows Media Foundation > Platform

https://www.cnet.com/how-to/this-registry-hack-may-fix-your-broken-windows-10-anniversary-update-webcam/

Das kann ich mir nicht so merken.


avatar
classic-gamer: Mir fällt kein einziges Linuxspiel ein, das man auf Windows zum Laufen bringen können sollte. Ich bin in der Hinsicht aber auch nicht so informiert. Daher würden auch hier Beispiele nicht schaden. Es sollte aber keins sein, für das es zig Alternativen für Windows gibt. Wenn der 100ste Marioklon exklusiv für Linux erscheint, dann sehe ich da keinen Pluspunkt.
WINE kriegt man z.B. nicht unter Windows zum Laufen, um seine alten Spiele zu spielen, welche unter modernen Windowsen nicht mehr laufen. (NFS ich rede über dich)

Aber natürlich gibt es aber (fast) alle Spiele unter Windows. Was ich damit sagen wollte, dass es natürlich Arbeit ist ein Spiel für Betriebssystem A auf Betriebssystem B zu bekommen. (A=Windows + B=LInux ist einfacher als A=Linux + B=Windows).
Post edited November 21, 2016 by Arghmage
avatar
Arghmage: Um Windows 10 (mit Webcam) wieder zum Laufen zu bringen musste man halt folgendes ändern.

HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > WOW6432Node > Microsoft > Windows Media Foundation > Platform

https://www.cnet.com/how-to/this-registry-hack-may-fix-your-broken-windows-10-anniversary-update-webcam/

Das kann ich mir nicht so merken.
Und warum exportierst du diese Änderung nicht in eine REG-Datei? Dann musst du dir nichts mehr merken.

avatar
Arghmage: WINE kriegt man z.B. nicht unter Windows zum Laufen, um seine alten Spiele zu spielen, welche unter modernen Windowsen nicht mehr laufen. (NFS ich rede über dich)
Habe mit NFS abgesehen vom ersten Teil keine Probleme unter Win7x64. Neulich wieder NFS4 gezockt, in 3dfx und 1600x1200 + AA. War wieder herrlich eine Verfolgung auf der Landstraße zu fahren.
Wine brauche ich unter Windows eigentlich nicht. Jedenfalls hatte ich nie das Bedürfnis.
avatar
classic-gamer: Wine brauche ich unter Windows eigentlich nicht. Jedenfalls hatte ich nie das Bedürfnis.
Du wirst lachen, aber viele ältere Spiele nutzen oder nutzen für Windows kompilierte Wine-Bibliotheken. Bekanntestes Beispiel war Gohic 1 + 2 mit Win 7 und einer Nvidia-Grafikkarte. Die Spiele waren unspielbar. Nur mit Wine3D (DirectX zu OpenGL Wrapper) ging es. Und der Fehler wurde erst gut ein Jahr später von Nvidia mit einem Treiberupdate behoben.

Jagged Alliance 2 funktioniert seit Windows 8.1 nicht mehr richtig. Auch hier wird Wine3D in der Community genutzt, Es gibt die Möglichkeit seit Windows 10 nicht dokumentierte Kompatibilitätsmodi per Registry freizuschalten, aber der Weg über den Wine-Wrapper ist der einfachste.
avatar
classic-gamer: Wine brauche ich unter Windows eigentlich nicht. Jedenfalls hatte ich nie das Bedürfnis.
avatar
Zyankali: Du wirst lachen, aber viele ältere Spiele nutzen oder nutzen für Windows kompilierte Wine-Bibliotheken. Bekanntestes Beispiel war Gohic 1 + 2 mit Win 7 und einer Nvidia-Grafikkarte. Die Spiele waren unspielbar. Nur mit Wine3D (DirectX zu OpenGL Wrapper) ging es. Und der Fehler wurde erst gut ein Jahr später von Nvidia mit einem Treiberupdate behoben.

Jagged Alliance 2 funktioniert seit Windows 8.1 nicht mehr richtig. Auch hier wird Wine3D in der Community genutzt, Es gibt die Möglichkeit seit Windows 10 nicht dokumentierte Kompatibilitätsmodi per Registry freizuschalten, aber der Weg über den Wine-Wrapper ist der einfachste.
Sagen wir es so: ich brauche das Programm selber nicht. Wenn es in einem Community Patch in irgend einer Weise enthalten ist, ok. Die genannten Spiele interessieren mich ohnehin nicht.