It seems that you're using an outdated browser. Some things may not work as they should (or don't work at all).
We suggest you upgrade newer and better browser like: Chrome, Firefox, Internet Explorer or Opera

×
Ich habe gar keine Lust mir Texte von Leuten vollständig durchzulesen, die Ausweis mit ß schreiben.
Gesehen hab ich diese Abkürzung auch schon das ein- oder andremal. aber eher im englischsprachigen Raum.
Allerdings wird auch dort eher der Ausdruck "Wall of Text" verwendet.
Mir begegnet der Ausdruck ständig.
Selbst im deutschsprachigen Raum und teilweise sogar bei redaktionellen Inhalten.
Ich glaube zeitweilig hatte sogar Spon unter jedem Artikel ein TL:DR, auch wenn sie es nicht so genannt haben.

avatar
classic-gamer: Auf den Rest gehe ich nicht weiter ein. Das treibt die Spirale der Märchenstunde nur noch weiter...
Ah ja, du kannst also so einfach bei gesetzeskonform arbeitenden Offline- und Onlinehändlern indizierte Titel ohne Altersverifikation erwerben.
Und erst recht Kram der sogar zur Beschlagnahmung aussteht..

Und nur GoG und Steam machen das nicht, weil sie doof sind.
Und Okaysoft, weil sie vorher eine Ausweiskopie wollen und auch keine beschlagnahmten Titel vertreiben und Amazon, weil sie ab 18 Ware nur "Eigenhändig" liefern (was 5€ oder so mehr kostet bei der Post).
Und komm nicht mit dem Marketplace. Ama interessiert es einen Scheiß ob sie da Kram verscherbeln, der in Deutschland garnicht eingeführt werden darf. Stichwort keine CE-Kennzeichnung.

Bisher kam von dir nicht ein Gegenpunkt. Nur "stimmt nicht".

Na dann erzähl mal wie es richtig ist. Ich bin gespannt.

avatar
seppelfred: Ich habe gar keine Lust mir Texte von Leuten vollständig durchzulesen, die Ausweis mit ß schreiben.
Danke fürs Anmerken. Programme bei denen du die Wörter nur antippen musst sind schon was feines (ähnlich T9) - wenn die Wörterbücher denn in Ordnung sind.
Das bekommt einen Freiflug.
Post edited October 06, 2016 by randomuser.833
avatar
mk47at: Das überrascht mich. Mir begegnet der Ausdruck ständig in vielen verschiedenen Foren.
In deutschen oder englischen?

avatar
randomuser.833: Na dann erzähl mal wie es richtig ist. Ich bin gespannt.
Eher genau umgekehrt. Wir hatten das schon oft genug durchgekaut, auch in diesem Thread. Und damit ist alles dazu gesagt. Wie gesagt, es macht wenig Sinn mit jemandem zu diskutieren, der sich selbst widerspricht, weil er sich seine "Argumentation" zurecht legt wie es ihm gerade passt.
Post edited October 06, 2016 by classic-gamer
Auch deutsch.
avatar
Maxvorstadt: Was ist ein TL:DR?
Eine zweizeilige Rekapitulation, folgend auf ein im textuellen Volumen unbeabsichtigt explodiertes Elaborat. :)
avatar
Maxvorstadt: Was ist ein TL:DR?
avatar
Vainamoinen: Eine zweizeilige Rekapitulation, folgend auf ein im textuellen Volumen unbeabsichtigt explodiertes Elaborat. :)
Also, ich bin ja der Meinung:
Der exorbitante Abusus exterritorialer Termini muss ad hoc auf ein Minimum quantifiziert werden! :-)
avatar
randomuser.833: Na dann erzähl mal wie es richtig ist. Ich bin gespannt.
avatar
classic-gamer: Eher genau umgekehrt. Wir hatten das schon oft genug durchgekaut, auch in diesem Thread. Und damit ist alles dazu gesagt. Wie gesagt, es macht wenig Sinn mit jemandem zu diskutieren, der sich selbst widerspricht, weil er sich seine "Argumentation" zurecht legt wie es ihm gerade passt.
Ach meinst du vielleicht diesen Antwort auf dich von der ersten Seite diesen Threads mit einer Verlinkung in der Rechtsanwälte die Sachlage so aufdröseln wie ich es dargestellt habe?

avatar
classic-gamer: Bravo GOG! Ihr schaufelt das eigene Grab noch tiefer, man ist inzwischen auf Steam-Niveau gesunken, Glückwunsch! Ich hoffe mal, dass das auch ordentlich negative PR nach sich zieht.
Es wird langsam wirklich Zeit für eine seriöse Alternative. Leider ist da nichts in Sicht (zumindest mir nicht bekannt).

P.S.: ich habe nichts dagegen wenn GOG die Spiele U18-Kunden unzugänglich macht, aber dass sie das aber auch bei Ü18 macht ist einfach eine Frechheit wenn man bedenkt, dass einfache Möglichkeiten gibt die Spiele legal anzubieten und wie kundenorientiert GOG doch angeblich ist.
avatar
Piranjade: Ach, und was wäre diese Möglichkeit? Post-Ident Online?

Hier ist ein interessanter Artikel zu dem Thema, der die Problematik ganz gut beleuchtet:
http://www.it-recht-kanzlei.de/Thema/verkauf-computerspiele.html

Es wurde jetzt wohl "endlich" genug Geschrei darum gemacht, dass diese Spiele frei für deutsche Kunden online erhältlich sind, nun müssen GOG und Steam handeln. Ich möchte nicht wissen, was da tatsächlich im Hintergrund gelaufen ist.
Auf GOG und Steam bin ich da gar nicht sauer, sie müssen handeln.
Aber ich richte einen großen Dank an die Leute, die hier im Forum, besonders im englischen, darauf aufmerksam gemacht haben, dass diese Speile auf GOG nicht blockiert sind, aber es doch logischerwiese sein müssten, wenn man andere Spiele blockiert, und dass man demnach doch gar keine Spiele blockieren sollte!
Und die das Thema immer und immer wieder aufgebracht haben, bis es wohl auch im letzten Winkel des Internets (= beim deutschen Jugendschutz) angekommen ist. Gut gemacht. Sieht jetzt ja so aus, als hätte es jetzt endlich alles seine Ordnung.

Edit: Der Text enthält an einigen Stellen leichten Sarkasmus. Ich dachte, ich weise darauf lieber mal hin. Nur so für den Fall.
____________________________________________________________________________________
Ganz ehrlich, ich frage mich eher warum ich mit dir noch reden sollte, da du ja scheinbar zu den absolut unbelehrbaren gehörst.

Btw, wo ich mir meine Argumentation zurechtlege wie es mir passt musst du mir noch zeigen. Das kam bisher immer aus deiner Richtung.
Wobei da im Normalfall die Argumente fehlten und nur Meinung kam.
Post edited October 06, 2016 by randomuser.833
Jetzt haut er auch noch auf die arme Piranjade ein, die kann doch nix dafür!
Er hat gesagt ich soll im Thread nachschauen, weil es schon mal diskutiert wurde und ich seiner Meinung nach falsch liege.
Da war dann halt die erste Seite. *shrug*

Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich gerne Geschenke zurück gebe, wenn Jemand versucht mir einen mit zu geben - und mir dann so eine Steilvorlage liefert.
Da kann ich einfach nicht anders... :p
avatar
Maxvorstadt: Der exorbitante Abusus exterritorialer Termini muss ad hoc auf ein Minimum quantifiziert werden! :-)
Och, das sind überwiegend elementare lateinische Lehnwörter, die wir vor Jahrhunderten übernommen haben. Ist alles verbales Freiwild, alt- und neudeutsches Kulturgut.

Immerhin ist das römische Reich nicht nur ex territorio, sondern sogar post exstinctionem. Welchem toten Hoschi diese Worte mal gehört haben, ist doch egal. Jetzt sind sie unser. :)
Post edited October 06, 2016 by Vainamoinen
avatar
Maxvorstadt: Der exorbitante Abusus exterritorialer Termini muss ad hoc auf ein Minimum quantifiziert werden! :-)
avatar
Vainamoinen: Och, das sind überwiegend elementare lateinische Lehnwörter, die wir vor Jahrhunderten übernommen haben. Ist alles verbales Freiwild, alt- und neudeutsches Kulturgut.
Das habe ich schon mal gesehen, aber das stimmt nicht alles so ganz. "Heute" und "oben" zum Beispiel sind nicht aus dem Lateinischen, zumindest nicht als Lehnwörter, übernommen. Das gilt auch für "stehen", "Erde", "Schweiß", soweit ich weiß. Wahrscheinlich auch für "rinnen". Was Freitag sagt, sollte man nicht für bare Münze nehmen.
Was soll altdeutsches Kulturgut sein? Wenn die Lehnwörter exorbitante Abusus exterritorialer Termini ad hoc Minimum quantifiziert älter als das Neuhochdeutsche wären, würden sie ganz anders ausgesprochen und anders geschrieben.
Post edited October 06, 2016 by 0Grapher
avatar
0Grapher: Was soll altdeutsches Kulturgut sein? Wenn die Lehnwörter exorbitante Abusus exterritorialer Termini ad hoc Minimum quantifiziert älter als das Neuhochdeutsche wären, würden sie ganz anders ausgesprochen und anders geschrieben.
Um die ging's erstmal gar nicht (zumal 'exterritorial' als Spaßbildung angesehen werden könnte, wie "nichtsdestotrotz"). So oder so, in meinem Post wie auch der Antwort darauf, reicht die Etymologie dieser Wörter teils 500 Jahre zurück (vom Territorium über das Volumen bis zur Rekapitulation). Kratzt sicher noch ans Neuhochdeutsche, joah, aber Thomas Freitags Punkt steht trotzdem: Welchen Sinn hätte es, die Sprache auf irgendeinen willkürlichen älteren, in keiner Weise weniger 'überfremdeten' Status (ganz im Gegenteil) zurückzusetzen?

Das 'Teutsche' gibt's auch erst ein paar kleine Jahrhunderte. Es ist nicht aus einer Ursuppe vorrätiger Eigenheiten zusammengebacken worden. Und so, wie üble Sprachpäpste wie Bastian Sick deklamieren, sollte man sich vielleicht über jedes neue Wort freuen, das den Weg durch das feinmaschige Ignoranznetz voreiliger Sprachkritiker findet.

Und offenbar bleiben diese Worte Jahrhunderte später noch hängen, weil neue Netze über das Land ziehen.
Wenn ich mich recht erinnere ist die deutsche Sprache sogar eine der (größeren) Sprachen, die in ihrer ganzen Geschichte vergleichsweise viele Wörter aus anderen Sprachen, teils verfremdet, assimiliert hat.
Insbesondere das Französische aber auch das Englische dienen doch schon seit Jahrhunderten als Ideenpool.
Aber auch Regionalsprachen wie Plattdeutsch oder Dialekte haben nicht selten auf den Rest der Sprache abgefärbt.

Wobei es doch selbst heute die deutsche Sprache in den unterschiedlichen Landesteilen so divers ist wie manch andere Sprache nur in unterschiedlichen Ländern. Man lasse nur einmal einen Bayern und ein ausgesprochenes Nordlicht (Ostfriese oder Hamburger) aufeinander los.
Wobei der Nordosten mit einigen Eigenheiten Sprache der DDR sicherlich auch markant wäre. Ich erwähne nur einmal das berühmte dreiviertel zehn.
Post edited October 06, 2016 by randomuser.833
avatar
randomuser.833: snip
Was ist an dreiviertel zehn spezifisch Ostdeutsch?
Das haben wir Bayern auch. Ist halt eine Viertelstunde vor 10.