It seems that you're using an outdated browser. Some things may not work as they should (or don't work at all).
We suggest you upgrade newer and better browser like: Chrome, Firefox, Internet Explorer or Opera

×
Ach so, die Spiele sind jetzt übrigens "weg".
Dazu kommt noch das Spiel GUN, was hier nur nicht für Deutsche angeboten wird. Wie teuer ist das Spiel? Weiß das jemand?
Post edited June 24, 2016 by welttraumhaendler
avatar
Caine123: gog hätte wenigstens uns deutschen ein paar tage vorher bescheid geben sollen . via VPN geht wohl nicht? illegal?
avatar
Unkalibriert: Haben sie doch, ganze drei Tage?
da muss man aber ein forenjunkie sein und jeden Tag hier sein...

gibt es eine List oder Seite welche alle anti-deutschverkaufs spiele auflistet. asoziales land.
Post edited June 24, 2016 by Caine123
avatar
JinKazaragi: ich denke der gravierende Unterschied ist hier dass die nie geprüft wurden und was nciht geprüft wurde kann auch nicht indiziert werden.
avatar
AliensCrew: Meines Wissens wird aber nicht geprüfte Ware genauso behandelt wie indizierte...zumindest bei Pornofilmen trifft das zu.
Daran gemessen wie Einzelhändler und Online-Shops damait umgehen ist dem bei spielen nciht so und soviele Jahre wie das shcon so gemacht wird hätte sich mit sicherheit shcon eine Behörde beschwert wenn das ein gesetzliches Problem wäre. Sie scheinen verkauft werden zu dürfen wie USK18 artikel also nur an volljährige aber dürfen auch beworben werden.
Der Unterschied ist dass sie standartmäßig nciht an die Läden geliefert werden, als gebrauchtspiele, importe oder sonstiges können diese aber offen beworben und verkauft werden (also auch im Ragel sthen wenn der alden sie einduetig als ab 18 Produkt kennzeichnet) also keine indizierung.
avatar
welttraumhaendler: Dazu kommt noch das Spiel GUN, was hier nur nicht für Deutsche angeboten wird. Wie teuer ist das Spiel? Weiß das jemand?
irgendwas um die 20€.
Post edited June 24, 2016 by JinKazaragi
avatar
AliensCrew: Meines Wissens wird aber nicht geprüfte Ware genauso behandelt wie indizierte...zumindest bei Pornofilmen trifft das zu.
avatar
JinKazaragi: Daran gemessen wie Einzelhändler und Online-Shops damait umgehen ist dem bei spielen nciht so und soviele Jahre wie das shcon so gemacht wird hätte sich mit sicherheit shcon eine Behörde beschwert wenn das ein gesetzliches Problem wäre. Sie scheinen verkauft werden zu dürfen wie USK18 artikel also nur an volljährige aber dürfen auch beworben werden.
Der Unterschied ist dass sie standartmäßig nciht an die Läden geliefert werden, als gebrauchtspiele, importe oder sonstiges können diese aber offen beworben und verkauft werden (also auch im Ragel sthen wenn der alden sie einduetig als ab 18 Produkt kennzeichnet) also keine indizierung.
avatar
welttraumhaendler: Dazu kommt noch das Spiel GUN, was hier nur nicht für Deutsche angeboten wird. Wie teuer ist das Spiel? Weiß das jemand?
avatar
JinKazaragi: irgendwas um die 20€.
Pornofilme werden wie indizierte Filme behandelt und dürfen auch nicht offen beworben werden. Nach entsprechenden Altersnachweis dürfen sie aber an Erwachsene veräußert werden...eben wie indizierte Filme/Spiele. Dafür gibt es in Videotheken ja auch die "18er"-Ecke.
avatar
JinKazaragi: Daran gemessen wie Einzelhändler und Online-Shops damait umgehen ist dem bei spielen nciht so und soviele Jahre wie das shcon so gemacht wird hätte sich mit sicherheit shcon eine Behörde beschwert wenn das ein gesetzliches Problem wäre. Sie scheinen verkauft werden zu dürfen wie USK18 artikel also nur an volljährige aber dürfen auch beworben werden.
Der Unterschied ist dass sie standartmäßig nciht an die Läden geliefert werden, als gebrauchtspiele, importe oder sonstiges können diese aber offen beworben und verkauft werden (also auch im Ragel sthen wenn der alden sie einduetig als ab 18 Produkt kennzeichnet) also keine indizierung.

irgendwas um die 20€.
avatar
AliensCrew: Pornofilme werden wie indizierte Filme behandelt und dürfen auch nicht offen beworben werden. Nach entsprechenden Altersnachweis dürfen sie aber an Erwachsene veräußert werden...eben wie indizierte Filme/Spiele. Dafür gibt es in Videotheken ja auch die "18er"-Ecke.
Wie es bei solchen filmen ist hab ich keine ahnung, ich kann nur sagen wie cih es bei spielen erlebe.
Im gebracuhtspieleladen stehen nciht geprüfte spiele als solche gekennzeichnet bei allen anderen egal welcher zulassung Im Regal, die indizierten spiele hingegen nur hinter der Kasse auf nachfrage.
Bei Medimops werden nciht geprüfte Artikel frei verkauft ohne vorhergehende prüfung oder ähnliches genauso in anderen Online-Shops.
In wieder anderen Onlie-Shops wie der dt. Amazon-Seite kann man die artikel auch neuwertig aus dem Ausland einkaufen ohne vorherige prüfung.
Das einzige womit man sich abgeben muss ist die prüfung anch kauf aber die gibt es auch bei USK18 artikeln.
avatar
AliensCrew: Pornofilme werden wie indizierte Filme behandelt und dürfen auch nicht offen beworben werden. Nach entsprechenden Altersnachweis dürfen sie aber an Erwachsene veräußert werden...eben wie indizierte Filme/Spiele. Dafür gibt es in Videotheken ja auch die "18er"-Ecke.
Das ist ja auch eines der Hauptprobleme - Pornozeugs gibt es in den Spezialläden, die sind von vornherein ab 18 und bieten eben alles an. Indizierte Spiele könnten Erwachsene auch legal kaufen, nur kaum ein normales Geschäft hat sie - keinen Auslage im Laden oder Werbung erlaubt, also wenig/keine Verkäufe.

Bleiben Versandhändler, die gegen Altersnachweise verkaufen... etwas ärgerlich ist nur, dass GOG das Problem durch die Eröffnung seiner deutschen Seite erst hervorgerufen (sprich: schlafende Hunde geweckt) hat. Kann man für sie nur hoffen, dass die zusätzlichen Verkäufe in deutscher Sprache den Verlust von Verkäufen gesperrter Titel an deutsche Kunden aufwiegt - sonst wäre es ein Pfeilschuß ins eigene Knie gewesen...
Post edited June 24, 2016 by ralfkorrek
avatar
welttraumhaendler: Dazu kommt noch das Spiel GUN, was hier nur nicht für Deutsche angeboten wird. Wie teuer ist das Spiel? Weiß das jemand?
GUN kostet 17,69€
avatar
welttraumhaendler: Dazu kommt noch das Spiel GUN, was hier nur nicht für Deutsche angeboten wird. Wie teuer ist das Spiel? Weiß das jemand?
avatar
andreasmaureder: GUN kostet 17,69€
wucherpreis. unverschämt
avatar
AliensCrew: Pornofilme werden wie indizierte Filme behandelt und dürfen auch nicht offen beworben werden. Nach entsprechenden Altersnachweis dürfen sie aber an Erwachsene veräußert werden...eben wie indizierte Filme/Spiele. Dafür gibt es in Videotheken ja auch die "18er"-Ecke.
avatar
ralfkorrek: Das ist ja auch eines der Hauptprobleme - Pornozeugs gibt es in den Spezialläden, die sind von vornherein ab 18 und bieten eben alles an. Indizierte Spiele könnten Erwachsene auch legal kaufen, nur kaum ein normales Geschäft hat sie - keinen Auslage im Laden oder Werbung erlaubt, also wenig/keine Verkäufe.

Bleiben Versandhändler, die gegen Altersnachweise verkaufen... etwas ärgerlich ist nur, dass GOG das Problem durch die Eröffnung seiner deutschen Seite erst hervorgerufen (sprich: schlafende Hunde geweckt) hat. Kann man für sie nur hoffen, dass die zusätzlichen Verkäufe in deutscher Sprache den Verlust von Verkäufen gesperrter Titel an deutsche Kunden aufwiegt - sonst wäre es ein Pfeilschuß ins eigene Knie gewesen...
Wobei es sicher die Möglichkeit gäbe, dass GOG eine Art "ab 18"-Ecke einzurichten, wenn sie denn nur wollten.

So etwas ähnliches hatte ich mal bei einer Videothek, dessen "Online-Shop" auch die 18er-Titel freischaltete, wenn man sich angemeldet hatte.
Post edited June 24, 2016 by AliensCrew
avatar
AliensCrew: Wobei es sicher die Möglichkeit gäbe, dass GOG eine Art "ab 18"-Ecke einzurichten, wenn sie denn nur wollten.

So etwas ähnliches hatte ich mal bei einer Videothek, dessen "Online-Shop" auch die 18er-Titel freischaltete, wenn man sich angemeldet hatte.
Das ist genau das, was viele seit der Veröffentlichung von Quake 2 fordern. Leider wird wie immer der einfachere Weg gewählt.
avatar
AliensCrew: Wobei es sicher die Möglichkeit gäbe, dass GOG eine Art "ab 18"-Ecke einzurichten, wenn sie denn nur wollten.

So etwas ähnliches hatte ich mal bei einer Videothek, dessen "Online-Shop" auch die 18er-Titel freischaltete, wenn man sich angemeldet hatte.
avatar
mk47at: Das ist genau das, was viele seit der Veröffentlichung von Quake 2 fordern. Leider wird wie immer der einfachere Weg gewählt.
Obwohl wir ja langsam in den Bereich kommen, wo sich das lohnen würde, da es jetzt eben nicht mehr "nur" um 4-5 Spiele dreht.
avatar
AliensCrew: Obwohl wir ja langsam in den Bereich kommen, wo sich das lohnen würde, da es jetzt eben nicht mehr "nur" um 4-5 Spiele dreht.
Ja, das sehe ich auch so. Selbst aus finanzieller Sicht müssten wir im rentablen Bereich angekommen sein.

Wenn man sich als kundenfreundlicher Laden präsentieren will, hätte man dies mMn ab dem ersten gesperrten Titel machen sollen.
avatar
AliensCrew: Obwohl wir ja langsam in den Bereich kommen, wo sich das lohnen würde, da es jetzt eben nicht mehr "nur" um 4-5 Spiele dreht.
Nun, es war ja spätestens seit den id Spielen klar, dass da immer mehr dazu kommen werden. Dying Light hat das dann bestätigt. Demnach war es immer klar, dass GOG um eine AV o.ä. nicht rumkommen würde. Daher hätte man es auch zeitnah implementieren können. Denn dieser Schritt wird ja irgendwann kommen müssen wenn hier nicht der halbe Katalog verschwinden soll...
Warum also ewig aufschieben? Man hätte schon im Herbst entsprechendes ernsthaft planen müssen. Hat man aber nachweislich nicht. Da die Kosten für eine Implementierung eh irgendwann anfallen werden wenn sie ihre Kunden halten wollen, dann ist das im Grunde genommen nur eine Verschleppung. Eine Verschleppung in der wohl auch einiges an Umsatz flöten geht. Wenn es blöd läuft ist es eine lose-lose Situation: GOG entgeht Umsatz und die Kunden sind unzufrieden. Im schlimmsten Fall hauen die Kunden ab. Dann ist GOG doppelt gears**t.
avatar
AliensCrew: Obwohl wir ja langsam in den Bereich kommen, wo sich das lohnen würde, da es jetzt eben nicht mehr "nur" um 4-5 Spiele dreht.
avatar
classic-gamer: Nun, es war ja spätestens seit den id Spielen klar, dass da immer mehr dazu kommen werden. Dying Light hat das dann bestätigt. Demnach war es immer klar, dass GOG um eine AV o.ä. nicht rumkommen würde. Daher hätte man es auch zeitnah implementieren können. Denn dieser Schritt wird ja irgendwann kommen müssen wenn hier nicht der halbe Katalog verschwinden soll...
Warum also ewig aufschieben? Man hätte schon im Herbst entsprechendes ernsthaft planen müssen. Hat man aber nachweislich nicht. Da die Kosten für eine Implementierung eh irgendwann anfallen werden wenn sie ihre Kunden halten wollen, dann ist das im Grunde genommen nur eine Verschleppung. Eine Verschleppung in der wohl auch einiges an Umsatz flöten geht. Wenn es blöd läuft ist es eine lose-lose Situation: GOG entgeht Umsatz und die Kunden sind unzufrieden. Im schlimmsten Fall hauen die Kunden ab. Dann ist GOG doppelt gears**t.
Jepp, durch diese neue Streichungen ist dem Shop insgesamt ca. eine ganze Seite flöten gegangen...und dabei wird es ja nicht bleiben.